Leistungen

Als Physiotherapeutin mit Zusatzqualifikation in Orthopädischer Manueller Therapie (OMT) bin ich spezialisiert auf die Behandlung von orthopädischen und chirurgischen Krankheitsbildern sowie Behandlungen nach operativen Eingriffen. Meine mehr als 25-jährige Berufserfahrung und zahlreichen Fortbildungen ermöglichen es mir, Ihnen umfangreiche und zielgerichtete Therapiemethoden abgestimmt auf Ihre Beschwerden anzubieten.

Mein Ziel ist es, Ihnen schnellstmöglich zu helfen

Damit ich die für Ihre Beschwerden bestmögliche Therapie anwenden kann, starten wir mit einem ausführlichen Gespräch sowie einer sorgfältigen und ganzheitlich orientierten Untersuchung. So kann ich mögliche Störfelder im Körper aufdecken, die zu Verspannungen, Blockierungen, Dysbalancen oder Schmerzen führen. Anhand der Untersuchungsergebnisse erkläre ich Ihnen die Ursache Ihrer Beschwerden und erarbeite eine Lösung für Ihr individuelles Problem.

Sie werden aktiv in den Behandlungsprozess mit einbezogen. Gemeinsam werden wir dann die weiteren therapeutischen Schritte planen, mit dem Ziel, dass Sie wieder zufrieden sind – mit Ihrer Gesundheit, Beweglichkeit und Kraft.

Behandlungsdauer bis zu 60 Minuten

Ich nehme mir ausreichend Zeit für Sie. Profitieren Sie von einer Behandlungsdauer von bis zu 60 Minuten. So kann ich Ihnen eine effiziente Therapie anbieten und meinem eigenen Anspruch an eine professionelle Behandlung gerecht werden.

Zum Start einer physiotherapeutischen Behandlung bedarf es einer ärztlichen Diagnose. Der Arzt hat die Möglichkeit, entsprechend Ihrer Beschwerden ein Rezept über Manuelle Therapie (MT), Krankengymnastik (KG), Manuelle Lymphdrainage (MLD) und Klassische Massage (KMT) auszustellen. Zusatzmethoden sind Heiße Rolle, Warmpackungen/Fango sowie Eistherapie.

Bringen Sie auch gerne Befunde aus der klinischen Diagnostik mit, sowie ärztliche Berichte und Röntgenbilder – falls vorhanden.

Therapeutische Leistungen

Physiotherapie (PT)
Krankengymnastik (KG)

Physiotherapie umfasst die Verfahren der Bewegungstherapie sowie der physikalischen Therapie.

Die Physiotherapie beinhaltet die Verfahren der Bewegungstherapie und der physikalischen Therapie.
Es gibt passive Anwendungen, die durch den Therapeuten ausgeführt werden, und aktive Behandlungsansätze, das heißt selbstständig ausgeführte Bewegungen des Patienten.

Ziel der physiotherapeutischen Behandlung ist es, die körperliche Funktions- und Bewegungsfähigkeit wiederzuerlangen oder zu erhalten. Die Physiotherapie ist eine Alternative oder sinnvolle Ergänzung zur medikamentösen oder operativen Therapie.

Manuelle Therapie (MT)

Die Manuelle Therapie ist ein Behandlungsansatz, bei dem Funktionsstörungen des Bewegungsapparates untersucht und behandelt werden.

Bei der Manuellen Therapie untersuchen Physiotherapeuten die Gelenkmechanik, die Muskelfunktion sowie die Koordination von Bewegungen. Anhand der gefundenen Ergebnisse wird dann ein individueller Behandlungsplan erstellt. Zur Behandlung werden spezielle Handgriff- und Mobilisationstechniken eingesetzt, durch die Schmerzen gelindert und Bewegungsstörungen beseitigt werden. Ziel des Behandlungskonzeptes ist eine Wiederherstellung des Zusammenspieles zwischen Gelenken, Muskeln und Nerven.

Manuelle Lymphdrainage (MLD)

Die manuelle Lymphdrainage dient der Entstauung von geschwollenem Gewebe und  unterstützt die reduzierte Pumpfunktion des Gefäßsystems.

Die manuelle Lymphdrainage dient der Entstauung von geschwollenem Gewebe und  unterstützt die reduzierte Pumpfunktion des Gefäßsystems. Die Schwellungen treten meistens an Armen oder Beinen auf. Physiotherapeuten verwenden spezielle Handgriffe, bei denen durch rhythmische, kreisende oder pumpende Bewegungen der Handflächen die angestaute Flüssigkeit in Richtung der zuständigen Lymphknotenstation abtransportiert wird.

Durch die Atmung kann eine zusätzliche Sogwirkung erzielt werden, die den Abtransport der Gewebsflüssigkeit begünstigt. Das Ergebnis ist, dass das Gewebe abschwillt. Die Schmerzen werden gelindert und das Gewebe wird weicher und lockerer – dies wirkt sich ebenfalls positiv auf die Beweglichkeit aus.

Durch die MLD können Schmerzen verringert und Heilungsprozesse z.B. nach Verletzungen oder Operationen beschleunigt werden.

Klassische Massage (KMT)

Die klassische Massage dient dazu, verspannte Muskelpartien zu lockern sowie die Durchblutung und den Stoffwechsel zu fördern.

Die klassische Massage dient dazu, verspannte Muskelpartien zu lockern sowie die Durchblutung und den Stoffwechsel zu fördern. Der Kreislauf, der Blutdruck, die Atmung und die Psyche werden positiv beeinflusst und Schmerzen reduziert. Massagen können als alleinige Behandlungsform für sich stehen, sie werden aber häufig auch unterstützend zu anderen Therapieformen eingesetzt.

Wärme- und Kältebehandlung

Wärme oder Kälte kann genutzt werden, um eine schmerzlindernde Wirkung beim Patienten zu erzielen.

In der Physiotherapie werden verschiedene Therapieverfahren eingesetzt, die Wärme oder Kälte nutzen, um eine schmerzlindernde Wirkung beim Patienten zu erzielen. Sowohl Wärme- als auch Kälteanwendungen können lokal oder am ganzen Körper eingesetzt werden. Welches Verfahren angewandt wird, richtet sich nach dem jeweiligen Schmerzbild.

Taping

Das kinesiologische Tape ist ein elastisches, selbstklebendes, therapeutisches Tape aus einem dehnbaren, textilen Material, das wasserbeständig ist.

Das kinesiologische Tape (oder Physio-Tape) ist ein elastisches, selbstklebendes, therapeutisches Tape aus einem dehnbaren, textilen Material, das wasserbeständig ist. Unter Anwendung spezieller und unterschiedlicher Techniken wird dieses Tape auf die Haut aufgebracht. Dort hält es in der Regel bis zu einer Woche.

Das Taping ist eine Selbstzahlerleistung. Einige Krankenkassen übernehmen allerdings mittlerweile die Kosten. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse.

Private Krankenkasse

Meine Vergütungshöhe bei privatversicherten Patienten liegt beim Faktor 1,4 der gesetzlichen Krankenkasse.

Je nach Vertragsabschluss übernehmen die Versicherungen die Kosten voll oder anteilig. Bitte besprechen Sie dies im Vorwege mit Ihrer Krankenkasse.

Beihilfe

Mit Ausnahme der Leistungspositionen Krankengymnastik (KG), Manuelle Therapie (MT) und Manuelle Lymphdrainage (MLD) akzeptiere ich die aktuellen Beihilfesätze. Dadurch ist bei den Leistungspositionen KG, MT und MLD mit einem gewissen Eigenanteil zu rechnen. Dieser Eigenanteil wird Ihnen bei evtl. abgeschlossener Zusatzversicherung ersetzt.

Termin vereinbaren

Wenn Sie schon ein Rezept haben, dann vereinbaren Sie gerne einen Termin. Denn je früher die physiotherapeutische Behandlung beginnt, umso besser sind die Therapieerfolge. Bringen Sie auch gerne Befunde aus der klinischen Diagnostik mit, sowie ärztliche Berichte und Röntgenbilder – falls vorhanden.

Haben Sie weitere Fragen? Kontaktieren Sie mich gerne hier.